wappen0.gif Die Gesetzlose Gesellschaft zu Berlin
Gegründet in Berlin am 4. November 1809

Philipp Marheineke


Hauptseite Die Sitzungen Statistik
Chronologisches Gesamtverzeichnis Vorträge Suchen
Alphabetisches Gesamtverzeichnis Verweise

Marheineke, Philipp Konrad (1780-1846)

(55)
Marheineke wurde 1811 an die Berliner Universität berufen und galt dort als Vertreter der spekulativen Theologie. Seine »Dogmatik« dokumentierte in beiden Auflagen (1819 und 1827) den Fortgang von Schelling zu Hegel. Er war der Ansicht, daß die von ihm vertretene Philosophie mit der Identität des christlichen Glaubens zu verbinden sei. Der Rektor der Universität in den Jahren 1817/18 und 1831/32 strebte Reformen innerhalb der Kirche an und forderte die Freiheit und Unabhängigkeit der akademischen Lehre. Seit 1819 predigte er an der Dreifaltigkeitskirche. Nach seinem Tod wurden in Berlin die Vorlesungen über christliche Dogmatik, Moral, Symbolik und Dogmengeschichte veröffentlicht.

  • http://www.luise-berlin.de/ehrung/m/bpm03517.htm
  • http://www.kreuzberg.de/tourist/sehenswu/marhein.htm

  • zurück
    Letzte Änderung: 27.03.2003
    © voss _at_ Gesetzlose-Gesellschaft.DE