wappen0.gif Die Gesetzlose Gesellschaft zu Berlin
Gegründet in Berlin am 4. November 1809

Georg A. Reimer


Hauptseite Die Sitzungen Statistik
Chronologisches Gesamtverzeichnis Vorträge Suchen
Alphabetisches Gesamtverzeichnis Verweise

Reimer, Georg Andreas (1776-1842)

(35)
Reimer übernahm 1800 die 50 Jahre zuvor gegründete Realschulbuchhandlung zu Berlin, die er dann zu Deutschlands angesehenster Verlagsbuchhandlung ausbaute. Sein Haus war insbesondere wärend der Befreiungskriege 1813/15 Treffpunkt vieler politisch interessierter Menschen, wie z.B. Arndt, Fichte, Schleiermacher. 1897 wurde das Unternehmen von Walter de Gruyter übernommen. 1907 erwarb de Gruyter auch den Verlag Karl J. Trübner, in welchem u.a. der bis heute immer wieder neu aufgelegte "Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache" erschienen ist.

  • http://www.luise-berlin.de/personen/r/Reimer_Georg_Andreas.htm
  • http://www.bautz.de/bbkl/r/reimer_g_a.shtml
  • http://www.degruyter.de/highlights/reimer.html

    Verweise auf Reimer:
    TÖPELMANN, Alfred Oskar ... uns, das BBKL akuell zu halten! Band XVII (2000) Spalte in Vorbereitung Autor: Roger Töpelmann Matthias Wolfes TÖPELMANN, Alfred Oskar, theologischer Verleger, * 27. April 1867 in Leipzig, ? 12. November 1954 in Gießen. - T. durchlief die Ausbildung zum Verlagsbuchhändler bei den beiden renommierten Leipziger Firmen Harrassowitz und B. G. Teubner. Im Januar 1894 erwarb er von Friedrich Hermann Reimer, einem Nachkommen des Berliner Verlegers Georg Andreas Reimer, die 1832 gegründete wissenschaftliche J. Ricker'sche Universitätsbuchhandlung in Gießen. Unter T.s Leitung entwickelte sich aus diesem Unternehmen, das 1905 in »Verlag Alfred Töpelmann« umbenannt wurde, einer der führenden Fachverlage auf dem Gebiet der protestantischen Theologie und der Religionswissenschaft. Mit diversen Großprojekten ...
    http://www.bautz.de/bbkl/t/toepelmann_a.shtml

    de Gruyter
    Der Verlag Walter de Gruyter blickt auf eine Tradition von 250 Jahren zurück. Im Jahre 1749 wurde mit einem Privileg Friedrichs des Großen die "Königliche Realschulbuchhandlung" in Berlin gegründet. Georg Andreas Reimer übernahm 1801 die Königliche Realschulbuchhandlung. Er wurde u.a. der Verleger von Heinrich von Kleist, Ernst Moritz Arndt, Jean Paul, Friedrich Schleiermacher, Ludwig Tieck, Achim von Arnim, Jakob und Wilhelm Grimm und Wilhelm von Humboldt. Im Verlag Georg Reimer erschien auch die Akademie-Ausgabe von Kants Schriften.
    http://www.degruyter.de/jubi/jubid.html

    Glanzstücke der Sammlung sind ein Original-Brief von Kleist an seinen Verleger Georg Andreas Reimer und Erstausgaben von "Penthesilea" und "Der zerbrochene Krug" .
    http://www.brandenburg.de/land/mwfk/aktuell/html/pr96/pr96.090.html

    Grab: Kirchhof der Dreifaltigkeitsgemeinde, Baruther Straße


  • (Verlag Walter de Gruyter)

    zurück
    Letzte Änderung: 02.10.2012
    © voss _at_ Gesetzlose-Gesellschaft.DE