wappen0.gif Die Gesetzlose Gesellschaft zu Berlin
Gegründet in Berlin am 4. November 1809

Heinrich Meyer


Hauptseite Die Sitzungen Statistik
Chronologisches Gesamtverzeichnis Vorträge Suchen
Alphabetisches Gesamtverzeichnis Verweise

Meyer, Heinrich (1767-1828)

(7)
Starb in Berlin, Kochstraße 21; Sohn des Naturwissenschaftlers und Pharmazeuten J.C.F.Meyer, Stettin.

Heinrich Meyer studierte in Berlin und Halle, war seit 1798 als Arzt in Berlin, wo er hochgeschätzt wurde; hielt seit 1801 öffentliche Vorlesungen über "Grundriß der Physiologie des menschlichen Körpers" (als Buch erschienen Berlin 1805); befreundet/bekannt mit bzw. Hausarzt von: von Arnim, Fichte, E.T.A. Hoffmann, Schleiermacher, E.L.Heim, Fr. Gedike, Hegel, Solger, Gall, Goethe, Schelling, Olfers-Staegemann-Kreis etc. etc.; Büste und Medaille von Posch; verheiratet mit: Sophie Gedike, 1786 - 1859; Tochter des mit Buttmann befreundeten Dr.h.c. Friedrich Gedike (1754-1803), Wegbereiter der preuß. Bildungs- und Schulreform, Begründer des Neu-Humanismus, Mitgl. der Akademie der Wissenschaften und der Künste, mit Biester Herausgeber der "Berlinischen Monatsschrift"; Schwester v. Dr. Wilhelm Gedike, Kgl. preuß. Kammergerichtsrat, und Dr. Carl Emil Gedike, Arzt, und Laura Förster geb. Gedike verh. mit Dr. Friedr. Förster - alle Mitglieder der Gesetzlosen Gesellschaft. Die Schwestern Sophie Gedike-Meyer und Laura Gedike-Förster galten nach Ansicht der Zeitgenossen als Schönheiten - Goethe verehrte sie.

Verweise auf Meyer

  • Neuer Nekrolog; Neuer Nekrolog der Deutschen. - Ilmenau. - 1824-56 (30 Bde)
  • Hirsch: Ärzte 2 [= Kurztitel] Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte aller Zeiten und Völker (vor 1880). - Berlin; Wien. 1929-1935 (2. Aufl., 6 Bde)

  • zurück
    Letzte Änderung: 27.03.2003
    © voss _at_ Gesetzlose-Gesellschaft.DE