wappen0.gif Die Gesetzlose Gesellschaft zu Berlin
Gegründet in Berlin am 4. November 1809

Albrecht Martins


Hauptseite Die Sitzungen Statistik
Chronologisches Gesamtverzeichnis Vorträge
Alphabetisches Gesamtverzeichnis Verweise

Martins, Albrecht (1796-1856)

(#253)
Ober-Landesgerichts-Rat

Erlangte eine gewisse Berühmtheit wegen einer „Kritik“ am preußischen Staat:

Die Beratung des „Beamten-Disziplinierungsgesetzes“ fand in den Sitzungen am 1., 8. und 15. Oktober 1839 statt. Die Notwendigkeit eines solchen Gesetzes hatte sich exemplarisch einige Jahre zuvor im Disziplinierungsverfahren gegen den Oberlandesgerichtsrat Martins zu Naumburg gezeigt. Martins war beschuldigt worden, staatskritische Bemerkungen geäußert zu haben, woraufhin eine Kriminaluntersuchung eingeleitet worden war. Bei einer Bewirtung polnischer Militärs am 12.1.1832 äußerte Martins den Trinkspruch: „Es lebe die Freiheit, trotz der europäischen Diplomatie, trotz der preußischen Aristokratie.“ Obwohl Martins in der zweiten Instanz freigesprochen worden war, befahl Friedrich Wilhelm III. dennoch seine Entlassung. Der „Fall Martins“ erlangte eine gewisse Berühmtheit, da er die Frage der Versetzbarkeit der Richter aufwarf, die in den vierziger Jahren heftige Auseinandersetzungen auslöste. Abgesehen von der Versetzbarkeit der Richter, führte das „Beamten-Disziplinierungsgesetz“ von 1844 jedoch keine neuen Bestimmungen ein.

Quelle: http://preussenprotokolle.bbaw.de


zurück
Letzte Änderung: 10.01.2020
© Herbert Voß
voss@Gesetzlose-Gesellschaft.DE
73 Zugriffe seit dem 24. April 2003